Warum ich bei der Frauenärztin fast verdurste

Zeit sollen wir uns mitbringen, hieß es. Mir ist wirklich unklar, warum wir jedes mal mindestens zwei Stunden bei der Frauenärztin sitzen. Wenn da alle immer zwei Stunden sitzen, können dann nicht einfach alle zwei Stunden später kommen? Es ist ja auch nicht so, dass ich jetzt besonders glücklich bin, meine Zeit im Wartezimmer einer Frauenärztin zu verbringen. Da ist diese komische Stimmung, dass es ja völlig okay ist, als Mann mitzukommen, aber man eben nur Gast ist. Plus eins.

4727475331_63bcef5c12_b

Aufwändig war schon die Organisation. Da wir niemanden in der Familie haben, der willens oder in der Lage ist, sich um unsere Kinder zu kümmern, müssen wir mitten in der Woche eine liebe Freundin bitten, die Kinder zu nehmen. Sehr lieben dank!

Jetzt sitze ich also da, stelle fest, dass ich mein Buch vergessen habe und starre die herumliegenden Flyer an. Bei der Frauenärztin liegen immer so Flyer rum, die ich wie einen Autounfall nicht nicht ansehen kann. Scheidenpilze, HPV-Impfungen, Brust-Untersuchungen, Zervix-Schleim. Okay, noch irritierender ist es, bei der Frauenärztin auf die Toilette zu gehen. Das ist so eine Toilette, die ausstrahlt: Das hier ist ein Ort der Frauenhygiene und Du bist keine Frau und eine Urinprobe gibst Du hier gefälligst auch nicht ab. Ich trinke extra nichts, bevor wir zur Frauenärztin fahren. (mehr …)

Bitte schick mir keine Schwangerschaftstests mehr!

»Ich denke, ich sehe eine helle erste Linie?« schreibt sie. Ich kann mich kaum konzentrieren. Ich sitze gerade in einem Backkurs, versuche mich bei brütender Hitze auf Teig zu konzentrieren und erhalte im Minuten-Takt Schwangerschafts-Test-Fotos per Chat.

11737075_10200765344011778_998782426_n

Ich seh’ da nichts. Oder doch? Dieser Hauch von einer Linie? Wie kann man sowas als Test verkaufen? Was war jetzt mit den Bretzeln? Gott, ist das warm heute.

Weitere Fotos trudeln ein. (mehr …)